Liste ≡ Internationale Feiertage


50 Internationale Feiertage in 2022 + 2023

Die Nationalfeiertage aller Staaten der Welt finden Sie mit einem Klick auf die entsprechenden Länder-Listen A-Z. Darüber hinaus gibt weltweit viele weitere internationale Feiertage und Gedenktage, die wir hier unmöglich in einer Liste erwähnen können. Aufgrund dieser Vielzahl haben wir uns notgedrungen – und aus rein subjektiver Sicht – auf die wichtigsten internationale Feiertage begrenzt, die wir in dieser Liste chronologisch angeordnet haben.

Mit Klick auf  finden Smartphone-User internationale Feiertage des Jahres 2023 (inkl. Wochentag & Erklärung).

Taschenhirngibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Internationale Feiertage 2022 2023 Erklärung
Berchtoldstag 2. Januar (Sonntag) 2. Januar (Montag) Der zweite Jahrestag ist ein arbeitsfreie Nachfeiertag, d.h. ein öffentlicher Ruhetag nach dem offiziellen Feiertag (Neujahr). Er wird in einigen Kantonen der Schweiz sowie in Liechtenstein gefeiert, in anderen wiederum überhaupt nicht. Im Kanton Graubünden findet er am 5. Januar und im thurgauischen Frauenfeld erst am dritten Montag im Januar statt.
Russische Weihnachten 7. Januar (Freitag) 7. Januar (Samstag) Die russisch-orthodoxen Christen feiern Weihnachten immer am 7. Januar. Den Heiligabend am 6. Januar nennen die Russen Sochelnik oder Koljadki.
Martin Luther King Jr. Day 17. Januar (Montag) 16. Januar (Montag) Nationaler Feiertag in den Vereinigten Staaten (USA). Jeweils am dritten Montag im Januar feiern die US Amerikaner den Geburtstag von Martin Luther King Jr. (15.1.1929), der am 4.4.1968 einem Attentat zum Opfer fiel.
Chinesisches Neujahr 1. Februar (Dienstag) 22. Januar (Sonntag) Vom 1. Februar 2022 bis 21. Januar 2023 ist es das chinesische Jahr des Wassertigers. Darauf folgt am 22.1.2023 das Jahr des Hasen. Mehr Infos dazu finden Sie mit einem Klick auf das Chinesische Horoskop.
Groundhog Day (Murmeltiertag) 2. Februar (Mittwoch) 2. Februar (Donnerstag) In Punxsutawney, Pennsylvania (und in anderen Orten in den USA und Kanada) wird diese traditionelle Wettervorhersage-Zeremonie alljährlich seit 1886 am 2. Februar gefeiert. Dabei wird ein Murmeltier zum ersten Mal im Jahr aus seinem Bau gelockt. Und wenn es „seinen Schatten sieht“, in anderen Worten: wenn die Sonne scheint, soll der Winter noch weitere sechs Wochen andauern.
Presidents‘ Day 21. Februar (Montag) 20. Februar (Montag) Immer am dritten Montag im Februar feiern die US-Amerikaner den Geburtstag ihres ersten US Präsidenten George Washington (22. Februar 1732). Aber nur in 39 von 50 US Bundesstaaten ist es auch ein gesetzlicher Feiertag.
Tag des Vaterlandsverteidigers 23. Februar (Mittwoch) 23. Februar (Donnerstag) Gesetzlicher Feiertag in Russland und anderen ehemaligen GUS-Staaten. Er wurde 1922 von Lenin eingeführt.
Internationaler Weltfrauentag 8. März (Dienstag) 8. März (Mittwoch) Internationale Feiertage wie der Weltfrauentag haben oft eine lange Tradition. Der weltweite Frauengedenktag wurde erstmals am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert und im Anschluss von vielen Ländern übernommen. In Russland wird er als Kombination aus Valentins- und Muttertag gefeiert. Mit Blumen, Pralinen und Liebeserklärungen. In Berlin ist er seit 2019 sogar ein gesetzlicher Feiertag.
St. Patrick’s Day 17. März (Donnerstag) 17. März (Freitag) Nationaler Feiertag (zu Ehren des irischen Bischofs Patrick) in der Republik Irland, Nordirland und Neufundland. Weltweit finden Paraden durch irische Einwanderer statt. Der Chicago River wird an diesem Tag traditionell grün gefärbt.
Joseftag (Seppitag) 19. März (Samstag) 19. März (Sonntag) Der Josefstag ist ein gesetzlicher Feiertag (Gedenktag an den heiligen Josef) in den katholisch dominierenden Kantonen der Schweiz, im Fürstentum Liechtenstein und in Kolumbien. Auch in den spanisch autonomen Gemeinschaften Murcia und Valencia ist der Josefstag ein gesetzlicher Feiertag. In den österreichischen Bundesländern Tirol, Vorarlberg, Kärnten und Steiermark haben die Schüler am 19. März zwar schulfrei, ein gesetzlicher Feiertag ist er aber nicht.
Pessach (auch Paschafest) 15. April (Freitag) bis 22. April (Freitag) 5. April (Mittwoch) bis 13. April (Donnerstag) Wichtiges jüdisches Fest, das an den Auszug und die Befreiung aus der Versklavung der Juden aus Ägypten (Exodus) erinnert.
Qingming-Fest 4. April (Montag) 4. April (Dienstag) Seit 2008 ein offizieller nationaler Feiertag (Totengedenkfest) in der VR China. Man schenkt sich aus Papier gebastelte Dinge, die man anschließend verbrennt. In Taiwan gedenkt man zusätzlich an den Staatsgründer Chiang Kai-shek, der am 5. April 1975 starb.
Tag der Befreiung Italiens 25. April (Montag) 25. April (Dienstag) Gedenktag an den bewaffneten Aufstand am 25. April 1945.
Koningsdag (Königstag) 27. April (Mittwoch) 27. April (Donnerstag) Nationaler Feiertag in der Niederlande. Das Land feiert seit 2014 den Geburtstag ihres Königs Willem-Alexander (*27.4.1967). Zuvor hieß er Koninginnedag“, der am Geburtstag von Königin Beatrix Mutter Juliane (30. April) stattfand. Beatrix selbst wurde am (zu kalten) 31. Januar geboren.
Polnischer Verfassungstag 3. Mai (Dienstag) 3. Mai (Mittwoch) Erinnert an die polnische Verfassung vom 3. Mai 1791
Tag des Sieges 8. Mai (Sonntag) 8. Mai (Montag) Nationalfeiertag in Frankreich, Slowakei und Tschechien. Gedenktag in ganz Europa an den Tag der Befreiung“ (Victory in Europe Day) und Ende des 2. Weltkriegs. In Serbien, Russland und den ehemaligen GUS-Staaten feiert die Völker am 9. Mai.
Ramadan 2. April (Samstag) bis 2. Mai (Montag) 23. März (Donnerstag) bis 21. April (Freitag)  Der Fastenmonat Ramadan richtet sich nach dem islamischen Mondkalender und variiert nach dem gregorianischen Kalender von Jahr zu Jahr.
Fest des Fastenbrechens (Zuckerfest) 2. bis 4. Mai (Montag bis Mittwoch) 21. April (Freitag) bis 23. April (Sonntag) Das Fest des Fastenbrechens (in der Türkei auch Zuckerfest genannt) ist nach dem Opferfest der zweihöchste islamische Feiertag. Er findet jährlich am ersten Tag nach dem Fastenmonat Ramadan statt.
Tag der Republik Italien (Festa della Repubblica) 2. Juni (Donnerstag) 2. Juni (Freitag) Erinnert an die Gründung der Republik Italien im Jahr 1946.
Drachenbootfest 3. Juni (Freitag) 22. Juni (Donnerstag) Nationaler Feiertag in VR China, der auch Doppeltfünf-Tag“ genannt wird, weil er am 5. Tag des 5. Monats (nach dem traditionellen chinesischen Kalender) gefeiert wird.
Tag Russlands  12. Juni (Sonntag) 12. Juni (Montag) Wichtigster russischer Nationalfeiertag seit 1992.
Independence Day (Amerikanischer Unabhängigkeitstag) 4. Juli (Montag) 4. Juli (Dienstag) Nationaler Feiertag in den Vereinigten Staaten (USA), der dort auch Fourth of July“ genannt wird. Er erinnert an die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung am 4.7.1776. Mit der Erklärung schlossen die ersten 13 ehemaligen britischen Kolonien den Bund zu den Vereinigten Staaten von Amerika“.
Opferfest (Eid al-Adha & Kurban Bayrami) 9. Juli bis 11. Juli 28. Juni bis 30. Juni Das Opferfest (Eid al-Adha) gilt als Höhepunkt der jährlichen Pilgerfahrt nach Mekka (Hadsch) und wird von Muslimen in aller Welt gefeiert. Dabei erinnern sie an Abraham, der als gemeinsamer Stammvater von Muslimen, Juden und Christen gilt. Die Barmherzigkeit Gottes steht beim Schlachtopferfest (in vielen Familien wird zur Feier des Tages ein Opfertier geschlachtet) im Mittelpunkt. Es geht aber auch um Werte wie Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Versöhnung. Auf Arabisch heißt das Opferfest „Id al-Adha“, auf türkisch „Kurban Bayrami“.
Französischer Nationalfeiertag (Fête Nationale de la France) 14. Juli (Donnerstag) 14. Juli (Freitag) Am 14. Juli 1789 fand der Sturm auf die Bastille statt. Die Franzosen erinnern daher an den Beginn der Französischen Revolution.
Belgischer Nationalfeiertag 21. Juli (Donnerstag) 21. Juli (Freitag) Nationaler Feiertag in Belgien. Sie erinnern am 21.7. an ihren ersten König Leopold I., der diesem Tag im Jahre 1831 den Eid auf die Verfassung abgab. Leopold I. regierte bis zu seinem Tode im Jahr 1865.
Islamisches Neujahr 30. Juli (1443 n.H.) 19. Juli (1444 n.H.) Im Jahr 622 (unserer Zeitrechnung) wanderte der Prophet Mohammed von Mekka nach Medina, wo er die erste muslimische Gemeinde aufbaute. Mit dem Tag seiner Auswanderung aus Mekka (Hidschra genannt) wurde der 16. Juli 622 als der erste Tag des ersten Jahres und somit als Beginn der islamischen Zeitrechnung bezeichnet. Der islamische Kalender wird seitdem nach Mondjahren gerechnet, was zur Folge hat, das es im Vergleich zum Gregorianischen Kalender elf Tage kürzer ist. Das islamische Jahr hat nur 354 Tage (355 in Schaltjahren), was wiederum bedeutet: 33 Jahre islamischer Zeitrechnung sind etwa 32 Jahren christlicher Zeitrechnung.
Schweizer Bundesfeiertag 1. August (Montag) 1. August (Dienstag) Die Schweizer feiern an diesem Tag den erlassenen Bundesbrief von 1291, der zugleich die Gründungsurkunde der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist.
Ashura-Fest 8. August 28. Juli Aschura (= 10. Tag des Monats Muharram) ist ein Trauertag für die Schiiten. Sie Gedenken den Tod des für sie dritten Imams Husain, der am 10. Oktober 680 in der Schlacht von Kerbela fiel. Der Sohn von Ali ibn Abi Talib (dem ersten Imam der Schiiten und vierten Khalif der Sunniten) und Enkel des Propheten Mohammed gilt als Märtyrer, dessen Ermordung sowohl für Schiiten und Aleviten (und generell in der Geschichte des Islams) ein besonderes Ereignis darstellt.
Labor Day (Tag der Arbeit) 5. September (Montag) 4. September (Montag) Nationaler Feiertag in den Vereinigten Staaten. Die Idee geht zurück ins Jahr 1882, als die Central Labor Union (Gewerkschaftsbund) in New York City (am Union Square) die erste Demonstration mit anschließendem Picknick organisierte. An diesem 5. September 1882 (ein Montag) nahmen über ca. 20.000 Arbeiter teil.
Chinesisches Mondfest 10. September (Samstag) 29. September (Freitag) Traditionelles Fest und Mond-Ehrung in China, Südkorea (Chuseok), Vietnam (Tết Trung Thu) und Japan (Tsukimi).  Zum erste Vollmond im Herbst werden Mondkuchen gebacken und Straßenlaternen geschmückt.
Internationaler Tag des Friedens 21. September (Mittwoch) 21. September (Donnerstag) Internationale Feiertage wie z.B. der Tag des Friedens haben oft eine lange Tradition. Dieser ist seit 1981 ein Gedenktag in allen Ländern der Vereinten Nationen (UNO). Er wird auch als Antikriegstag“ bezeichnet. Die Bundesrepublik Deutschland feiert seit 1966 zusätzlich den Weltfriedenstag am 1. September.
Rosch ha-Schana 25. September (Sonntag) bis 27. September (Dienstag) 15. September (Freitag) bis 17. September (Sonntag) Der Beginn des jüdischen Jahres fällt auf den 1. Tag des Monats Tischri (nach dem gregorianischen Kalender). Die Juden feiern damit auch den Jahrestag der Weltschöpfung bzw. den Jahrestag der Geburt Adams. Arbeiten ist nicht erlaubt.
Chinesischer Nationalfeiertag 1. Oktober (Samstag) 1. Oktober (Sonntag) Feiertag (mit Paraden und Feuerwerk) zur Gründung der sozialistischen Volksrepublik durch den Führer Mao Tsedong im Jahre 1949.
Jom Kippur (auch Yom Kippur) 4. Oktober (Dienstag) bis 5. Oktober (Mittwoch) 24. September (Sonntag) bis 25. September (Montag) Der Versöhnungstag“ (an dem Arbeiten verboten ist) ist der höchste jüdische Feiertag in Israel. Er wird am 10. Tag des Monats Tischri (nach dem gregorianischen Kalender) gefeiert. Am 6.10.1973 begann ein Überraschungsangriff von Ägypten, Syrien und anderen Staaten auf Israel, den diese bewusst auf diesen Feiertag gelegt hatten. Der Jom-Kippur-Krieg“ endete aber bereits am 26.10. mit der Niederlage der Angreifer.
Maulid an-Nabī (auch Mevlid) 8. Oktober 27. September Das Geburtstagsfest des Propheten Muhammad wird am 12. Tag des Monats Rabīʿ al-auwal des islamischen Kalenders gefeiert. In mehreren islamischen Ländern ist der Tag ein Staatsfeiertag. In der Türkei heißt der Tag Mevlid oder Mevlüt.
Sukkot (Laubhüttenfest) 9. Oktober (Sonntag) bis 16. Oktober (Sonntag) 29. September (Freitag) bis 6. Oktober (Freitag) Jüdischer Feiertag in Israel. Das Fest (5 Tage nach dem Versöhnungstag) wird auch Laubhüttenfest“ bezeichnet und dauert sieben Tage.
Spanischer Nationalfeiertag 12. Oktober (Mittwoch) 12. Oktober (Donnerstag) Am Día de la Hispanidad“ (offizieller Nationalfeiertag seit 1987) feiern die Spanier die gemeinsamen Wurzeln der spanisch-sprachigen Welt. Er geht zurück auf den den Seefahrer und Entdecker Christoph Kolumbus, der am 12.10.1492 den amerikanischen Kontinent betrat.
Schmini Azeret 16. Oktober (Sonntag) bis 18. Oktober (Dienstag) 6. Oktober (Freitag) bis 8. Oktober (Sonntag) Nach dem letzten Tag ihres Laubhüttenfestes feiern die Juden am 8. Tag den Schlusstag der Versammlung.
Simchat Tora 17. Oktober (Montag) bis 18. Oktober (Dienstag) 7. Oktober (Samstag) bis 8. Oktober (Sonntag) Immer ein Tag nach dem Schmini Azeret. Der Tag beginnt mit dem Segen Schehechejanu und endet mit dem Vorlesen der Tora (mit dem letzten Abschnitt des fünften Buches Moses). Arbeiten ist nicht erlaubt.
Österreichischer Nationalfeiertag  26. Oktober (Mittwoch) 26. Oktober (Donnerstag) Am 26.10.1955 verließen die letzten Besatzungsmächte das Land, wodurch automatisch die österreichische Neutralität in Kraft trat. Erst 10 Jahre später (1965) löste der 26. Oktober den Tag der Fahne“ als Nationalfeiertag ab.
Tag der Einheit des russischen Volkes 4. November (Freitag) 4. November (Samstag) An diesem Tag feiert Russland die Befreiung Moskaus von der polnischen Besatzung im Jahr 1612.
Polnischer Unabhängigkeitstag 11. November (Freitag) 11. November (Samstag) Anlass ist die Erlangung der Unabhängigkeit 1918 (nach 123 Jahren der Teilung durch Preußen, Österreich und Russland). Der 11.11. ist ein allgemeiner Gedenktag an das Kriegsende von 1918.
Veterans Day und Remembrance Day 11. November (Freitag) 11. November (Samstag) Internationale Feiertage wie z.B. der Veterans Day haben oft eine lange Tradition. Dieser erinnert weltweit an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges und an den Waffenstillstand vom 11.11.1918. In den USA ist der Veterans Day ein Nationaler Feiertag, in GB & Commonwealth heißt er Remembrance Day, in FrankreichArmistice 1918″ (oder Jour du Souvenir) und in Belgien Wapenstilstandsdag.
Thanksgiving (Erntedankfest) 24. November (Donnerstag) 23. November (Donnerstag) Nationaler Feiertag in den Vereinigten Staaten, der dem deutschen Feiertag Erntedankfest“ entspricht. Erstmals wurde Thanksgiving 1863, also während des amerikanischen Bürgerkriegs gefeiert. Abraham Lincoln wollte damit das zerstrittene Land einigen. Seitdem wird das Familienfest jeweils am 4. Donnerstag im November traditionell mit gefülltem Truthahn (Turkey) gefeiert, in Kanada bereits am zweiten Montag im Oktober. Am „Black Friday“ (Freitag nach Thanksgiving) gewährt der Einzelhandel traditionell hohe Rabatte.
Tag der Spanischen Verfassung  6. Dezember (Dienstag) 6. Dezember (Mittwoch) Nationaler Feiertag in Spanien seit 1986. Er erinnert an das Referendum von 1978, bei dem die breite Mehrheit des spanischen Volkes der Verfassung zustimmte.
Mariä Empfängnis 8. Dezember (Donnerstag) 8. Dezember (Freitag) Gesetzlicher Feiertag in allen römisch-katholischen dominierten Ländern wie Österreich, Liechtenstein, Spanien, Italien, Argentinien, Chile, Portugal, Kolumbien, Lateinamerika und in Teilen der Schweiz. Gefeiert wird die unbefleckte Empfängnis der Gottesmutter Maria. Sie bezieht sich dabei nicht auf die Geburt Jesu (Jungfrauengeburt), sondern auf die Geburt von Maria selbst, die auf natürliche Weise von ihrer Mutter geboren wurde. Gott wollte damit die Mutter Gottes schon von Geburt an vom Makel der Erbsünde bewahren.
Tag der Menschenrechte 10. Dezember (Samstag) 10. Dezember (Sonntag) Internationale Feiertage wie z.B. Tag der Menschenrechte haben oft eine lange Tradition. Gefeiert wird die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ durch die Vereinten Nationen am 10.12.1948.
Chanukka (Lichterfest) 18. Dezember (Sonntag) bis 26. Dezember (Montag) 7. Dezember (Donnerstag) bis 15. Dezember (Freitag) Das jüdische Lichterfest dauert acht Tage. Familien und Freunde treffen sich, die Kinder erhalten Geschenke und Süßigkeiten. Dabei wird an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 164 v. Chr. gedacht. Es beginnt immer am 25. Tag des Monats Kislew (November-Dezember).
Stefanitag oder Stefanstag
26. Dezember (Montag) 26. Dezember (Dienstag) Vor allem in der deutschsprachigen Schweiz ist der 2. Weihnachtsfeiertag ein zusätzlicher Fest- und Gedenktag. Gefeiert wird der heilige Diakon Stephanus, der als erster christlicher Märtyrer gilt. In anderen Schweizer Kantonen ist er nur ein arbeitsfreier Ruhetag bzw. wird gar nicht gefeiert.

 Next  Wichtiges Wissen

 Back  Deutsche Feiertage

 Oder  Kirchliche Feiertage

Wer findet die kuriosen Wahrheiten? Quiz-Rate-Spiele für 2 bis 99 Spieler!

Echt krass verrückte Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren GeschichtenInternationale Feiertage 2021 und 2022. Echt krass verrückte Fakten Geschichte. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten.  Echt krasse Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten  

Internationale Feiertage in einer Liste finden Sie nur hier auf Taschenhirn.de

Internationale Feiertage + Wissen in Listen_Allgemeinbildung verbessern und lernen auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere wichtige internationale Feiertage, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreibt uns bitte! Mit eurem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!
  • Mit einem Klick finden Sie auch Deutsche Feiertage

Quelle zur Liste: „Internationale Feiertage 2022 + 2023“

Kalenderübersichten, internationale Kalenderwochen aller internationale Feiertage weltweit, Wikipedia etc.


Spiel 9inline mit 1 bis 4 Freunden! Ordne 9 internationale Feiertage zeitlich korrekt ein!

 Sortiere internationale Feiertage mit 9inline Quiz App von Taschenhirn.de      Internationale Feiertage mit 9inline Quiz Fragen von Taschenhirn.de      9inline Quiz App von Taschenhirn.de


Quizfragen-Vorlagen downloaden, ausdrucken + gleich mit Freunden quizzen! 

Kostenlose Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.com    Fertige Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.con

 Nächste Liste  Wichtiges Wissen