Britische Premierminister


Alle 79 Britische Premierminister 1721-2022

Wie heißt der aktuelle britische Premierminister?

Nur fünf Tage nach dem Rücktritt (am 20.10.2022) seiner Vorgängerin Liz Truss, ernannte König Charles III. Rishi Sunak (*12.5.1980) am 25. Oktober 2022 zum 79. britischen Premierminister. Der Sohn indisch-stämmiger Eltern ist ein ausgewiesener BREXIT-Befürworter, erfolgreicher Investmentbanker und Hedge-Fond-Millionär.

Wie viele britische Premierminister*innen wurden von Queen Elisabeth II. ernannt?

15 britische Premierminister*innen wurden allein von Queen Elisabeth II. ernannt. Sir Anthony Eden, Earl of Avon, war im April 1955 der erste – und Liz Truss (am 6.9.2022) die letzte Prime Ministerin des Vereinten Königreiches.

Haben Sie schon gewusst, dass …
… britische Premierminister nicht gewählt, sondern vom aktuellen Monarchen ernannt werden und so lange im Amt bleiben, bis sie das Vertrauen des Unterhauses verlieren.

Mit Klick auf  finden Mobil- & Tablet-User weitere wissenswerte Informationen über alle britische Premierminister. Übrigens: In Großbritannien wird traditionell blau für rechte Parteien und rot für linke Parteien verwendet (in den USA ist es umgekehrt).

Taschenhirngibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Britische Premierminister Im Amt Tage im Amt Partei Amtsantritt Monarch*in Lebzeiten geboren in Wissenswertes #
Rishi Sunak
25.10.2022   Conservative 25. Oktober 2022 Charles III. 1980 Southampton

Rishi Sunak, Sohn indisch-stämmiger Punjabi-Eltern, war von 2019 bis 2020 britischer Finanzminister und von 2020 bis zu seinem Rücktritt am 5. Juli 2022 Schatzkanzler des Landes. 2018 unterstützte er den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs. Sunak kommt aus der Bankenbranche und ist ein Hedge-Fond-Millionär.

79th
Liz Truss* 6.9.2022-25.10.2022 49 Conservative 6. Sept. 2022 Elisabeth II. 1975 Oxford, England

Ausgerechnet eine ehemalige Kritikerin des britischen Königshauses ist und bleibt die letzte Premierministerin des Königreichs, die von Queen Elisabeth II. ernannt wurde. Zwei Tage später starb die Queen im gesegneten Alter von 96 Jahren. Liz Truss war zuvor u.a. Justizministerin (2016-17) und Außenministerin (2021-2022) des Vereinigten Königreichs. 

Nur rund sechs Wochen nach ihrer Ernennung verkündete sie am 20. Oktober bereits ihren Rücktritt. Sie hatte in ihrer kurzen Amtszeit (u.a. mit einer Ankündigung auf Steuererleichterungen) großes Chaos auf dem britischen Finanzmarkt angerichtet – und zog daraus ihre Konsequenzen.

78th
Boris Johnson 2019-2022 1 140 Conservative 24. Juli 2019 Elisabeth II. 1964 USA, New York City

Boris Johnson wurde von den Mitgliedern der konservativen Partei gewählt und von Königin Elisabeth II. am 24. Juli 2019 ernannt. Nur zwei britische Premierminister wurden außerhalb Großbritanniens geboren, der andere war Bonar Law 1922-1923. Im Jahr 2004 sagte er:

My chances of being PM are about as good as the chances of finding Elvis on Mars, or my being reincarnated as an olive. – Observer Newspaper

Am 7. Juli 2022 kündigte nach einigen Skandalen, einer Spendenaffäre und zuletzt der Partygate-Affäre (geselliges Treffen in der Downing Street 10 ohne Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen) seinen Rücktritt zunächst als Parteiführer, später auch als Premierminister an.

77th
Theresa May 2016-2019 1 106 Conservative

13. Juli 2016

Elisabeth II. 1956 England, Sussex, Eastbourne

Nach dem Rücktritt von David Cameron im Jahr 2016 gewann Theresa May das Rennen um die Führung der konservativen Partei gegen Michael Gove und Andrea Leadsom. Beide schieden aus, sodass sie die Führung ohne Gegenkandidaten übernehmen konnte. In ihrer vorherigen Rolle als britische Innenministerin sagte sie:

Some people call us [the Tories] the nasty party

Aber das berühmteste Zitat von Theresa May ist vom Juli 2016:

Brexit means Brexit

Theresa May trat am 7. Juni 2019 als Parteivorsitzende zurück. Die konservativen Parteimitglieder wählten daraufhin am 23. Juli 2019 Boris Johnson zum neuen Premierminister.

76th
David Cameron 2010-2016 2 255 Conservative

11. Mai 2010

Elisabeth II. 1966 England, London, Marylebone Die Parlamentswahlen 2010 führten zu einem ungleichen Parlament. David Cameron bildete eine Koalitionsregierung zwischen den Konservativen und den Liberaldemokraten. David Cameron war der jüngste aller britischen Premierminister seit Robert Banks Jenkinson im Jahr 1812. Im Jahr 2016 erfüllte David Cameron ein Wahlversprechen, ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft abzuhalten. Nach dem Ergebnis – die Briten entschieden sich mehrheitlich für den Austritt aus der EU („Brexit“) – trat er von seinem Amt zurück. 75th
Gordon Brown 2007-2010 1 049 Labour 27. Juni 2007 Elisabeth II 1951 Scotland, Renfrewshire, Giffnock

Gordon Brown wurde 2017 von Königin Elisabeth II. zum britischen Premierminister ernannt. Gordon Brown machte die Bank of England unabhängig, lehnte den Euro ab und unterstützte die Bemühungen zur Bewältigung des Klimawandels. Nachdem er über 10 Jahre als Schatzkanzler diente, ist es keine Überraschung, dass eines der bekanntesten Zitate von Gordon Brown lautet:

Britain does not want a return to boom and bust.

74th
Tony Blair 1997-2007 3 708 Labour

2. Mai 1997

Elisabeth II 1953 Scotland, Edinburgh Tony Blair wurde nach den Parlamentswahlen 1997 von Königin Elisabeth II. zum Premierminister ernannt. Tony Blair führte das Vereinigte Königreich 2003 in den Irak-Krieg, der auf dem angeblichen Besitz von Massenvernichtungswaffen durch den Irak beruhte, die der Irak (nach einer UN-Inspektion) aber nicht besaß. 73rd
John Major, später
Sir John Majo
r
1990-1997 2 347 Conservative

28. Nov. 1990

Elisabeth II 1943 England, Surrey, St Helier

John Major wurde am 28. November 1990 von Königin Elisabeth II. zum britischen Premierminister ernannt. John Major ist pro-europäisch, antiföderalistisch und verhandelte den Ausstieg Großbritanniens aus dem Sozialkapitel und der gemeinsamen Währung. John Major ist der älteste noch lebende britische Premierminister (Stand April 2021). Er wäre beinahe wegen des „Schwarzen Mittwochs“ (16. September 1992) zurückgetreten, nachdem das Vereinigte Königreich aus dem Wechselkursmechanismus (ERM) ausgestiegen war. Taschenhirn’s Lieblingszitat von John Major (es bezieht sich auf drei rebellischen Kabinettsminister, die mit Rücktritt drohten, falls John Major dem Sozialkapitel zustimmte, um den Maastricht-Vertrag ratifizieren zu lassen):

We don’t want another three more of the bastards out there.

72nd
Margaret Thatcher, später Baroness Thatcher 1979-1990 4 226 Conservative

4. Mai 1979

Elisabeth II 1925-2013 England, Lincolnshire, Grantham

Nach den Parlamentswahlen 1979 wurde Margaret Thatcher von Königin Elisabeth II. zur britischen Premierministerin ernannt. Margaret Thatcher war die erste weibliche britische Premierministerin. Sie „entmannte“ die Gewerkschaften, privatisierte staatliche Versorgungsbetriebe, gewann den Falklandkrieg und verkaufte über 1 Million Sozialwohnungen an Mieter. Unser Lieblingszitat von Margaret Thatcher:

If you are guided by opinion polls, you are not practicing leadership, you are practicing followership.

71st
James Callaghan, 
später Baron Callaghan of Cardiff
1976-1979 1 124 Labour 5. April 1976 Elisabeth II 1912-2005 England, Hamshire, Portsmouth

James Callaghan, Baron Callaghan of Cardiff, hatte viele Spitznamen, darunter „Sunny Jim“, „Gentleman Jim“ und „Big Jim“. Als Außenminister verhandelte er 1974 die Bedingungen für die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EWG (EU) neu und setzte sich beim Referendum 1975 für den Verbleib Großbritanniens ein. Seine Amtszeit endete im „Winter of Discontent“ 1978/79. Mit 92 Jahren ist James Callaghan der am längsten lebende aller ehemaligen britischen Premierminister. Unser Lieblingszitat von James Callaghan:

A leader must have the courage to act against an expert’s advice.

70th
Harold Wilson, später Baron Wilson of Rievaulx 1974-1976 763 Labour

4. März 1974

Elisabeth II 1916-1995 England, Huddersfield Die Parlamentswahlen im Februar 1974 führten zu einem ungültigen Parlament. James Harold Wilson wurde zum britischen Premierminister ernannt und trat seine zweite und letzte Amtszeit an. Er war berühmt für sein Pfeifenrauchen und galt in den Swinging Sixties als „cool“. Er verlieh MBEs an die Beatles (John Lennon gab ihn ein paar Jahre später). Das Referendum über die weitere Mitgliedschaft in der EWG im Jahr 1975 ergab eine 67%ige Mehrheit für den Verbleib. Weil er an Alzheimer litt, trat Harold Wilson 1976 von seinem Amt zurück. 69th
Edward Heath, später Sir Edward Heath 1970-1974 1 354 Conservative 23. Juni 1970 Elisabeth II 1916-2005 England, Kent, Broadstairs

Nach den Parlamentswahlen von 1970 wurde Sir Edward Richard George Heath, bekannt als Ted Heath, am 19. Juni 1970, auf dem Höhepunkt der Unruhen in Nordirland, von Königin Elisabeth II. zum Premierminister ernannt. Zu den wichtigsten Ereignissen während seiner Amtszeit gehörten der „Decimal Day“ am 15. Februar 1971, der Beitritt zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft im Jahr 1973, die Einführung der direkten britischen Herrschaft in Nordirland, die Einführung der Drei-Tage-Woche, um Energie zu sparen (die durch die Bergarbeiterstreiks verursacht worden war) und die Ausrufung der Parlamentswahlen von 1974 mit dem Slogan „Wer regiert Großbritannien?“, die zu einem ungültigen Parlament führten, woraufhin er schließlich zurücktrat. 1975 verlor er zusätzlich sein Amt als Parteivorsitzender an Margaret Thatcher. Unser Lieblingszitat des begeisterten Seglers:

A diplomat is a man who thinks twice before he says nothing.

68th
Harold Wilson 1964-1970 2 072 Labour

16. Okt. 1964

Elisabeth II 1916-1995 England, Huddersfield

Nach den Parlamentswahlen 1964 wurde Harold Wilson zu seiner ersten von zwei Amtszeiten als britischer Premierminister ernannt. Wichtige Entscheidungen waren die Entkolonialisierung Rhodesiens, der Nicht-Beitritt zur EWG (EU) 1967, die Abschaffung der Todesstrafe, die Legalisierung der Homosexualität, die Gründung der Open University, die Legalisierung der Abtreibung und wieder die EU. Unser Lieblingszitat von Harold Wilson:

I’m an optimist, but I’m an optimist who takes his raincoat.

67th
Sir Alec Douglas-Home
später Baron Home of the Hirsel
1963-1964 363 Conservative

19. Okt. 1963

Elisabeth II 1903-1995 England, London, Mayfair Alexander Frederick Douglas-Home, Baron Home of the Hirsel, wurde am 19. Oktober 1963 von Königin Elisabeth II. zum Premierminister ernannt. Alec Douglas-Home ist der jüngste Premierminister, der sein Amt als Mitglied des Oberhauses antrat, was seit Archibald Philip Primrose, der 1894 Premierminister wurde, nicht mehr geschehen war. Um Abgeordneter zu werden, damit er seine Regierung vom Unterhaus aus führen konnte, verzichtete Douglas-Home auf seine Titel und trat aus dem Oberhaus zurück. Alec Douglas-Home kandidierte 1963 für den vakanten sicheren Sitz von Kinross und West Perthshire. Das Parlament sollte am 24. Oktober 1963 zurückkehren, was bis zum Ergebnis der Nachwahl auf den 12. November 1963 verschoben wurde. Von allen britischen Premierministern war Douglas-Home für 20 Tage der einzige britische Premierminister, der keinem der beiden Häuser des Parlaments angehörte! Zuvor war er in seiner politischen Laufbahn Abgeordneter für Lanark (1931-1945 und 1950-1951). 66th
Harold Macmillan, später 1. Earl of Stockton 1957-1963 2 473 Conservative

10. Jan. 1957

Elisabeth II 1894-1986 England, London, Belgravia Maurice Harold Macmillan, Earl of Stockton, alias „Supermac“ war Premierminister während des Profumo-Skandals. Er war der letzte der britischen Premierminister, der im Ersten Weltkrieg diente. Macmillan wurde dreimal verwundet und erlangte nie wieder die volle Beweglichkeit zurück. Macmillan beendete 1960 die Wehrpflicht, beschaffte von den USA die Atomrakete Polaris und unterzeichnete zusammen mit den USA und der Sowjetunion den Atomteststoppvertrag. MacMillans „Wind of Change“-Rede während seiner Afrikareise im Jahr 1960 markierte den Prozess der Entkolonialisierung dieses Kontinents. Das Vereinigte Königreich bewarb sich 1961 um den Beitritt zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), doch der französische Präsident Charles de Gaulle legte sein Veto ein. Macmillan war der letzte britische Premierminister, dem ein erblicher Adelstitel verliehen wurde. 65th
Anthony Eden
später 1. Earl of Avon
1955-1957 645 Conservative

6. April 1955

Elisabeth II 1897-197 England, County Durham, Rushyford, Windlestone Hall Sir Anthony Eden, Earl of Avon, war der erste britische Premierminister, der von Königin Elisabeth II. ernannt wurde. Die Suez-Krise 1956 beendete den Einfluss Großbritanniens im Nahen Osten und Eden trat kurz darauf aus gesundheitlichen Gründen zurück und beendete damit eine politische Karriere, die drei Amtszeiten als britischer Außenminister und stellvertretender Premierminister von Winston Churchill zwischen dem 26. Oktober 1951 und dem 6. April 1955 umfasste. 64th
Sir Winston Churchill 1951-1955 1 258 Conservative 27. Okt. 1951 George VI 1874-1965 England, Oxfordshire, Woodstock Nach den Parlamentswahlen von 1951 wurde Sir Winston Churchill von König George VI. für seine zweite und letzte Amtszeit ernannt. Churchill konzentrierte sich darauf, eine Weltmacht zu bleiben und warb erfolglos um die Unterstützung der USA. Churchill war ein begabter Künstler, Schriftsteller und Historiker mit einem ausgeprägten Interesse an Wissenschaft und Technik. Churchill wurde 1963 als erster Mensch zum Ehrenbürger der USA ernannt, da seine Mutter in Amerika geboren wurde. Churchill wurde 1953 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet und war zweifellos der berühmteste aller britischen Premierminister. 63rd
Clement Attlee, später 1. Earl Attlee 1945-1951 2 283 Labour

27. Juli 1945

George VI 1883-1967 England, Surrey, Putney Das Ende des Krieges in Europa im Mai 1945 bedeutete das Ende der Koalitionsregierung und die Parlamentswahlen 1945 wurden abgehalten. Das Ergebnis war ein Erdrutschsieg und die erste Mehrheit der Labour Party im Parlament in der Geschichte. Clement Attlee war der dritte von vier britischen Premierministern, die von König Georg VI. ernannt wurden. Labour setzte auf Verstaatlichung und Sozialreformen, basierend auf den Empfehlungen des Beveridge-Reports von 1942. Attlee half beim Aufbau des Wohlfahrtsstaates und der NHS wurde 1948 in Betrieb genommen. Bis 1951 wurden Kohle, Eisen, Stahl, Telefonie, Gas, Elektrizität und die Eisenbahnen verstaatlicht. Clement Attlee wurde 1942 der erste stellvertretende Premierminister Großbritanniens und war ein wichtiges Mitglied in Winston Churchills Kriegskabinett. Die meisten Historiker sind sich einig, dass Attlee ein bescheidener Mann und sehr effektiver Politiker war. 62nd
Winston Churchill 1940-1945 1 903 Conservative 10. Mai 1940 George VI 1874-1965 England, Oxfordshire, Woodstock Am 10. Mai 1940 lud König Georg VI. auf Vorschlag Chamberlains Churchill ein, für die erste von zwei Amtszeiten Premierminister zu werden. Chamberlain glaubte, dass Churchill in der Lage sein würde, die Unterstützung aller Parteien im Unterhaus zu erhalten. Winston Churchill hielt seine „finest hour“-Rede vor dem Unterhaus, schuf und ernannte sich selbst zum Verteidigungsminister und übertrug seinem Freund Lord Beaverbrook die Verantwortung für die Flugzeugproduktion. Weitere berühmte Reden folgten während der Schlacht um Frankreich und der Schlacht um Großbritannien, darunter die berühmte „Niemals auf dem Gebiet menschlicher Konflikte wurde so viel von so vielen an so wenige geschuldet“. Churchill genoss gute Beziehungen zu US-Präsident Roosevelt und die Lend-Lease-Politik der USA von 1941 zum Sieg über Deutschland, Italien und Japan trug dazu bei, den entscheidenden Nachschub sicherzustellen. Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor traten die USA in den Krieg ein und Deutschland wurde schließlich am 8. Mai 1945, dem Tag des Sieges in Europa, besiegt. Churchill dirigierte eine riesige Menschenmenge in Whitehall, die „Land of Hope and Glory“ sang. Die Japaner kapitulierten am 15. August 1945 und beendeten damit den Zweiten Weltkrieg. Während des Burenkrieges war Churchill als Kriegsreporter einer Zeitung gefangen genommen und als Kriegsgefangener gehalten. Erstaunlicherweise konnte er aus dem Lager fliehen und kehrte als Held zurück. 61st
Neville Chamberlain 1937-1940 1 078 Conservative

28. Mai 1937

George VI 1869-1940 England, Birmingham, Edgbaston Im Jahr 1937 war der Right Honourable Neville Chamberlain der erste von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Georg VI. ernannt wurden. Chamberlain ist als der Premierminister in Erinnerung geblieben, der versuchte, Adolf Hitler zu beschwichtigen, indem er 1938 das Münchner Abkommen unterzeichnete. Er führte die nationale Regierung, bis diese 1940 zusammenbrach und durch eine Allparteienkoalition unter Winston Churchill ersetzt wurde. Als Deutschland (und die Sowjets) in Polen einmarschierten, war Großbritannien vertraglich verpflichtet, Polen zu unterstützen. Nach Chamberlains Radio-Ansprache an die Nation, erklärte Großbritannien Deutschland am 3. September 1939 den Krieg. 60th
Stanley Baldwin, später 1. Earl Baldwin of Bewdley 1935-1937 721 Conservative 7. Juni 1935 George V 1867-1947 England, Worcestershire, Bewdley Nach den Parlamentswahlen von 1935 war Stanley Baldwin der letzte britische Premierminister, der von König Georg V. für seine dritte und letzte Amtszeit ernannt wurde. Stanley Baldwin lenkte die nationale Regierung durch die Äthiopienkrise 1935 und die Abdankung von Edward VIII. im Jahr 1936. Anlässlich der Krönung von König Georg VI. gab er seinen Rücktritt bekannt. Stanley Baldwin ist der einzige britische Premierminister, der unter drei Monarchen gedient hat: König George V., Edward VIII. und George VI. 59th
Ramsay MacDonald 1929-1935 2 193 National Labour

8. Juni 1929

George V 1866-1937 Scotland, Morayshire, Lossiemouth Die Parlamentswahlen von 1929 führten zu einem sog. „hung parliament“ und Ramsay MacDonald wurde von König Georg V. für seine zweite und letzte Amtszeit zum Premierminister ernannt. MacDonald bildete mit Unterstützung der Liberalen seine zweite Minderheitsregierung und konzentrierte sich auf die Lösung der innenpolitischen Probleme, die hinter dem Generalstreik von 1926 standen. Der Börsenkrach von 1929, vor dem Hintergrund der weltweiten Depression und der sich verschlechternden wirtschaftlichen Lage, veranlasste die konservativen und liberalen Parteien zu einem Treffen mit König Georg V. und MacDonald. König Georg V. forderte MacDonald auf, eine nationale Regierung zu bilden. Daraufhin schloss Labour MacDonald aus. Die Parlamentswahlen von 1931 führten zu einem erdrutschartigen Sieg der Nationalen Regierung, und Ramsey MacDonald blieb Premierminister, bis er 1935 aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. 58th
Stanley Baldwin 1924-1929 1 674 Conservative

6. Nov. 1924

George V 1867-1947 England, Worcestershire, Bewdley Nach den Parlamentswahlen 1924 wurde Stanley Baldwin für seine zweite von drei Amtszeiten zum britischen Premierminister ernannt und führte die Regierung während des Generalstreiks 1926. 57th
Ramsay MacDonald 1924 287 Labour 23. Jan. 1924 George V 1866-1937 Scotland, Morayshire, Lossiemouth Nach den Parlamentswahlen von 1923 wurde James Ramsay MacDonald der erste Premierminister der Labour Party. Er wurde für die erste von zwei Amtszeiten von König Georg V. ernannt. Ramsey bildete eine Minderheitsregierung, die bewies, dass die Labour Party regierungsfähig war, aber nur neun Monate dauerte. Ramsey MacDonald war zusammen mit Keir Hardie und anderen ein Gründer der Labour Party. 56th
Stanley Baldwin 1923-1924 245 Conservative

22. Mai 1923

George V 1867-1947 England, Worcestershire, Bewdley Die Parlamentswahlen von 1923 führten zu einem ungültigen Parlament. Stanley Baldwin wurde von König Georg V. für die erste von drei Amtszeiten zum Premierminister ernannt. 55th
Andrew Bonar Law 1922-1923 211 Conservative

24. Okt. 1922

George V 1858-1923 Canada, New Brunswick Nach der Parlamentswahl 1922 wurde Andrew Bonar Law von König Georg V. zum britischen Premierminister ernannt. Bonar Law und Boris Johnson sind die einzigen beiden britischen Premierminister, die nicht auf den britischen Inseln geboren wurden. 54th
David Lloyd George, später 1. Earl Lloyd-George of Dwyfor 1916-1922 2 146 Liberal

10. Dez. 1916

George V 1863-1945 England, Lancashire, Manchester, Chorlton-on-Medlock Die Parlamentswahlen von 1918 wurden einberufen, nachdem der Waffenstillstand mit Deutschland den Ersten Weltkrieg beendet hatte. David Lloyd George führte eine Koalitionsregierung an. Lloyd George war der erste britische Premierminister, der von König Georg V. ernannt wurde, und der letzte aller britischen Premierminister, der einer Regierung der Liberalen Partei vorstand. 53rd
Herbert Henry Asquith, später 1. Earl of Oxford and Asquith 1908-1916 3 166 Liberal

6. April 1908

Edward VII 1852-1928 England, West Riding of Yorkshire, Morley Im Jahr 1908 war Asquith der dritte von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Edward VII. ernannt wurden. Nach der Parlamentswahl 1910 leitete H. H. Asquith die letzte liberale Mehrheitsregierung, die Großbritannien und das Britische Empire im August 1914 in den Ersten Weltkrieg führte. Der britische Wohlfahrtsstaat wurde auf der Grundlage der liberalen Reformen zwischen 1906 und 1914 gegründet und konzentrierte sich auf die jungen, alten und arbeitenden Menschen. 52nd
Sir Henry Campbell-Bannerman 1905-1908 854 Liberal

10. Dez. 1905

Edward VII 1836-1908 Scotland, Glasgow Sir Henry Campbell-Bannerman (Spitzname „CB“) ist bis heute die einzige Person, die die Positionen des Premierministers und des Vaters des Hauses gleichzeitig innehatte. Campbell-Bannerman trat im April 1908 aus gesundheitlichen Gründen zurück und starb nur wenige Tage später. An seine Stelle trat sein Kanzler Asquith. Fünf Tage nach seinem Amtsantritt wurden das bis dahin getrennte Amt des Premierministers und das Amt des Ersten Lords des Schatzamtes zusammengelegt, so dass Henry Campbell-Bannerman und alle nachfolgenden britischen Premierminister auch Erster Lord des Schatzamtes waren. Einige, aber nicht alle, früheren britischen Premierminister leiteten auch das Amt des Ersten Lords des Schatzamtes. 51st
Arthur Balfour, später 1. Earl of Balfour 1902-1905 1 242 Conservative

11. Juli 1902

Edward VII 1848-1930 Scotland, East Lothian Nach dem Rücktritt von Robert Gascoyne-Cecil am 11. Juli 1902 war Arthur James Balfour der erste von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Edward VII. ernannt wurden. Die Anglo-Französische Konvention sicherte 1904 die Entente Cordiale mit Frankreich. Balfour trat im Dezember 1905 als Premierminister zurück und verlor seinen Sitz bei den Parlamentswahlen 1906. 50th
Robert Gascoyne-Cecil,
3rd Marquess of Salisbury
1895-1902 2 574 Conservative

25. Juni 1895

Victoria 1830-1903 England, Hertfordshire, Hatfield Nach den Parlamentswahlen von 1895 war Robert Gascoyne-Cecil, 3. Marquess of Salisbury, der letzte britische Premierminister, der von Königin Victoria für seine dritte und letzte Amtszeit ernannt wurde und insgesamt über dreizehn Jahre amtierte. 49th
Archibald Primrose,
5th Earl of Rosebery
1894-1895 477 Liberal

5. März 1894

Victoria 1847-1929 England, Middlesex, Mayfair Archibald Philip Primrose, Lord Rosebery, wurde ins Amt gewählt, obwohl er kein Mitglied des Parlaments war. Er wurde zum britischen Premierminister ernannt, während er im House of Lords diente. Primrose arbeitete mit Gladstone zusammen, der sagte, er sei „einer der fähigsten Männer, die ich je gekannt habe“. 48th
William Ewart Gladstone 1892-1894 567 Liberal

15. Aug. 1892

Victoria 1809-1898 England, Liverpool 1892 war die vierte und letzte Amtszeit von William Gladstone als Premierminister des Vereinigten Königreichs. Gladstone war zwölf Jahre lang britischer Premierminister in einer politischen Karriere, die sich über 60 Jahre erstreckte. William Gladstone wurde mehr Male zum Premierminister ernannt als jeder andere britische Politiker. Die zweite Home Rule Bill für Irland wurde 1893 eingebracht, wurde vom Unterhaus verabschiedet, aber im Oberhaus abgelehnt. Gladstone war der älteste aller britischen Premierminister, der in sein Amt gewählt wurde, und der älteste, der aus dem Amt schied, im Alter von 84 Jahren und 63 Tagen am 2. März 1894. Ein Adelstitel wurde Gladstone nicht angeboten, da er zuvor eine Grafschaft abgelehnt hatte. 47th
Robert Gascoyne-Cecil,
3rd Marquess of Salisbury
1886-1892 2 204 Conservative

3. Aug. 1886

Victoria 1830-1903 England, Hertfordshire, Hatfield 1886 war die zweite von drei Amtszeiten, in denen Robert Gascoyne-Cecil, 3. Marquess of Salisbury, zum britischen Premierminister ernannt wurde. 46th
William Ewart Gladstone 1886 174 Liberal 1. Feb. 1886 Victoria 1809-1898 England, Liverpool Im Jahr 1886 wurde Gladstone für diese dritte von vier Amtszeiten zum britischen Premierminister ernannt. Gladstone diente zwischen 1852 und 1882 auch viermal als Schatzkanzler. Die Home Rule Bill für Irland wurde während dieser Amtszeit eingeführt. 45th
Robert Gascoyne-Cecil,
3rd Marquess of Salisbury
1885-1886 223 Conservative

23. Juni 1885

Victoria 1830-1903 England, Hertfordshire, Hatfield 1885 war die erste von drei Amtszeiten, in denen Robert Gascoyne-Cecil, 3. Marquess of Salisbury, von Königin Victoria zum britischen Premierminister ernannt wurde. Lord Robert Cecil, Marquess of Salisbury, war der letzte britische Premierminister, der seine Regierung vom Oberhaus aus leitete. Zuvor war er fünfzehn Jahre lang, von 1853 bis 1868, Abgeordneter für Stamford. 44th
William Ewart Gladstone 1880-1885 1 887 Liberal

23. April 1880

Victoria 1809-1898 England, Liverpool 1880 war die zweite von vier Amtszeiten Gladstones als Premierminister des Vereinigten Königreichs. Der gescheiterte Rettungsversuch von General Gordons Truppe in Khartum, Sudan, 1885 führte zu einem Tadelstelegramm von Königin Victoria, das in der Presse landete. Er trat im Juni 1885 zurück und lehnte einen Grafentitel von Königin Victoria ab. 43rd
Benjamin Disraeli, ab 1876 1. Earl of Beaconsfield 1874-1880 2 254 Conservative

20. Feb. 1874

Victoria 1804-1881 England, Middlesex, Bloomsbury 1874 war die zweite und letzte Amtszeit von Benjamin Disraeli als britischer Premierminister in einer britischen Regierung. 42nd
William Ewart Gladstone 1868-1874 1 905 Liberal 3. Dez. 1868 Victoria 1809-1898 England, Liverpool Nach den Parlamentswahlen von 1868 wurde Gladstone von Königin Victoria für die erste seiner vier Amtszeiten als Premierminister ernannt. Mit dem UK Ballot Act 1872 wurde die geheime Wahl für Kommunalwahlen und Parlamentswahlen eingeführt. Gladstone wurde zunächst zwischen 1833 und 1846 als Abgeordneter für Newark gewählt, danach für die Universität Oxford (1847-65), South Lancashire (1865-68), Greenwich (1868-80) und schließlich Midlothian von 1880 bis 1895. Gladstone war Mitglied von vier politischen Parteien. 1828 war Gladstone Tory, 1834 wechselte er zur Konservativen Partei, dann wurde er Peelite bis 1859, danach blieb er für den Rest seiner Karriere ein Politiker der Liberalen Partei. 41st
Benjamin Disraeli 1868 280 Conservative

27. Feb. 1868

Victoria 1804-1881 England, Middlesex, Bloomsbury Benjamin Disraeli wurde 1868 von Königin Victoria zum britischen Premierminister ernannt, die erste von zwei Amtszeiten. Seine literarische und politische Karriere machte ihn zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten des viktorianischen öffentlichen Lebens. Einer von Benjamin Disraelis berühmtesten Romanen war Sybil, die Zwei Nationen, der 1845 erschien und den Kampf der englischen Arbeiterklasse schildert. 40th
Edward Smith-Stanley,
14th Earl of Derby
1866-1868 609 Conservative

28. Juni 1866

Victoria 1799-1869 England, Lancashire, Knowsley 1866 war die dritte und letzte Amtszeit Smith-Stanleys als britischer Premierminister, insgesamt war er nur drei Jahre und 280 Tage im Amt. Er diente auch als Abgeordneter für Stockbridge (1822-1826), Abgeordneter für Preston (1830), Windsor (1831-1832) und North Lancashire (1832-1844). 39th
Lord John Russell,
1. Earl Russell
1865-1866 242 Liberal

29. Okt. 1865

Victoria 1792-1878 England, Middlesex, Mayfair 1865 war John Russells zweite Amtszeit als Premierminister für weniger als ein Jahr nach dem plötzlichen Tod von Palmerston im Jahr 1865. Bis 1861 auch bekannt als Lord John Russell. 38th
Henry Temple,
3. Viscount Palmerston
1859-1865 2 320 Liberal

12. Juni 1859

Victoria 1784-1865 England, Middlesex, Westminster 1859 war die zweite und letzte Amtszeit, in der Viscount Palmerston zum ersten Premierminister der neu gegründeten Liberalen Partei ernannt wurde. Er starb im Amt am 18. Oktober 1865. 37th
Edward Smith-Stanley
14th Earl of Derby
1858-1859 477 Conservative 20. Feb. 1858 Victoria 1799-1869 England, Lancashire, Knowsley 1858 war die zweite von drei Amtszeiten Smith-Stanleys als britischer Premierminister. Edward Smith-Stanley ist auch der am längsten amtierende Führer der Konservativen Partei (1846-1868). Führer des House of Lords dreimal in 1852, 1858-59 und 1866-68. 36th
Henry Temple,
3. Viscount Palmerston
1855-1858 1 110 Whigs 6. Feb. 1855 Victoria 1784-1865 England, Middlesex, Westminster 1855 war die erste von zwei Amtszeiten, in denen Henry John Temple alias Palmerston britischer Premierminister war. Vor 1859 war Palmerston ein Whig und vor 1822 ein Tory. 35th
George Hamilton-Gordon,
4th Earl of Aberdeen
1852-1855 779 Peelite-Fraktion 19. Dez. 1852 Victoria 1784-1860 Scotland, Midlothian. Edinburgh Im Jahr 1852 wurde George Hamilton-Gordon von Königin Victoria zum Premierminister ernannt. George Hamilton-Gordon bildete 1852 eine Koalitionsregierung zwischen den Whigs und den Peeliten mit Unterstützung der Radikalen und Iren. George Hamilton-Gordon wurde 1822 als Abgeordneter in das Unterhaus als Whig gewählt, bevor er 1841 in Peels zweiter Regierung diente. 34th
Edward Smith-Stanley,
14th Earl of Derby
1852 300 Conservative

23. Feb. 1852

Victoria 1799-1869 England, Lancashire, Knowsley 1852 war die erste von drei Amtszeiten, die Edward Smith-Stanley als britischer Premierminister absolvierte. Smith-Stanley ist einer von vier britischen Premierministern, die drei oder mehr Amtszeiten innehatten. Edward Smith-Stanley war vor 1834 als Edward Stanley bekannt, bis 1851 als Lord Stanley, dann als 14. Earl of Derby oder einfach nur Derby. Mitglied der Whig-Partei vor 1841. 33rd
Lord John Russell,
später 1. Earl Russell
1846-1852 2 064 Whigs 30. Juni 1846 Victoria 1792-1878 England, Middlesex, Mayfair 1846 war die erste von zwei Amtszeiten, in denen John Russell von Königin Victoria zum britischen Premierminister ernannt wurde. Seine Führung während der großen irischen Hungersnot (1845-49) führte zum Verlust von etwa einem Viertel der irischen Bevölkerung und war das letzte Mal, dass die Whig-Partei eine Regierung bildete. Russell diente zwischen 1834 und 1855 viermal als Führer des Unterhauses. 32nd
Sir Robert Peel 1841-1846 1 765 Tory 30. Aug. 1841 Victoria 1788-1850 England, Lancashire, Bury 1841 war die zweite und letzte Amtszeit Sir Robert Peel, 2. Baronet war der erste britische Premierminister, der von Königin Victoria ernannt wurde. 31st
William Lamb,
2. Viscount Melbourne
1835-1841 2 326 Whigs

18. April 1935

William IV 1799-1848 England, London 1835 war die zweite und letzte Amtszeit William Lamb, 2nd Viscount Melbourne war der fünfte von vier verschiedenen britischen Premierministern, die von Wilhelm IV. ernannt wurden. 30th
Sir Robert Peel 1834-1835 129 Tory

10. Dez. 1834

William IV 1788-1850 England, Lancashire, Bury 1834 war die erste von zwei Amtszeiten, in denen Sir Robert Peel, 2nd Baronet, zum britischen Premierminister ernannt wurde. 29th
Arthur Wellesley,
1. Duke of Wellington
1834 22 Tory 17. Nov. 1834 William IV 1769-1852 Ireland, Dublin Die zweite und letzte Amtszeit von Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington, als britischer Premierminister war eine Übergangsregierung von nur 22 Tagen. 28th
William Lamb,
2. Viscount Melbourne
1834 124 Whigs 16. Juli 1834 William IV 1799-1848 England, London 1834 war die erste von zwei Amtszeiten, in denen William Lamb, 2nd Viscount Melbourne zum britischen Premierminister ernannt wurde. 27th
Charles Grey,
2. Earl Grey
1830-1834 1 332 Whigs

22. Nov. 1830

William IV 1764-1845 England, Northumberland, Fallodon Charles Grey, 2. Earl Grey war der erste von vier verschiedenen britischen Premierministern, die von König Wilhelm IV. ernannt wurden. Die Teesorte „Earl Grey“ ist nach ihm benannt. 26th
Arthur Wellesley,
1. Duke of Wellington
1828-1830 1 035 Tory

22. Jan. 1828

King George IV 1769-1852 Ireland, Dublin 1828 war die erste von zwei Amtszeiten Arthur Wellesley, 1st Duke of Wellington, Spitzname „Iron Duke“, war der dritte von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Georg IV. ernannt wurden. Der Duke of Wellington errang 1815 den Sieg über Napoleon in der Schlacht von Waterloo. 25th
Frederick Robinson,
1. Viscount Goderich
1827-1828 144 Tory / Canningite 31. Aug. 1827 George IV 1782-1859 England, Yorkshire, Skelton-on-Ure Frederick J. Robinson, 1st Viscount Goderich war der zweite von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Georg IV. ernannt wurden. Er trat nach nur 144 Tagen im Amt zurück. 24th
George Canning 1827 120 Tory / Canningite 10. April 1827 George IV 1770-1827 England, Middlesex, Marylebone George Canning war der erste von drei verschiedenen britischen Premierministern, die von König Georg IV. ernannt wurden. George Canning starb nach nur 120 Tagen im Amt an Schwindsucht. George Canning hatte mit 57 Jahren am 8. August 1827 die kürzeste Gesamtamtszeit (mit Ausnahme der Übergangsregierungen) aller britischen Premierminister. 23rd
Robert Jenkinson,
2. Earl of Liverpool
1812-1827 5 418 Tory / Pittite 9. Juni 1812 King George III 1770-1828 England, London Robert Jenkinson, der 2. Earl of Liverpool, war 1812 der letzte britische Premierminister, der von König Georg III. ernannt wurde. Robert Banks Jenkinson beaufsichtigte das Peterloo-Massaker am 16. August 1819 auf dem St. Peter’s Field in Manchester, bei dem Kavallerie in eine Menge pro-demokratischer Reformer, Männer, Frauen und Kinder, stürmte, 15 Menschen tötete und Hunderte von Menschen verletzte. Unmittelbar nach Peterloo wurde hart gegen Reformer, Aktivisten und Journalisten vorgegangen, doch die Reformen waren nicht aufzuhalten und 1832 wurde der Great Reform Act verabschiedet. 22nd
Spencer Perceval 1809-1812 950 Tory / Pittite 4. Okt. 1809 George III 1762-1812 England, Middlesex, Mayfair Im Jahr 1809 wurde Spencer Perceval von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt. Spencer Perceval ist der einzige britische Premierminister, der während seiner Amtszeit einem Attentat zum Opfer fiel. Spencer Perceval wurde am 11. Mai 1812 in der Lobby des House of Commons von John Bellingham erschossen, der allein handelte und nicht versuchte zu fliehen. Er wurde vor Gericht gestellt, verurteilt und eine Woche später gehängt. 21st
William Henry Cavendish-Bentinck,
3. Duke of Portland
1807-1809 918 Tory / Pittite

31. März 1807

George III 1738-1809 England, Nottinghamshire Im Jahr 1807 wurde William Cavendish-Bentinck, der 3. Herzog von Portland, von König Georg III. für seine zweite und letzte Amtszeit zum britischen Premierminister ernannt. 20th
William Grenville,
1. Baron
Grenville
1806-1807 413 Whigs 11. Feb. 1806 George III 1759-1834 England, Buckinghamshire, Wotton Underwood William Wyndham Grenville, 1. Baron Grenville, war der erste von vier verschiedenen britischen Premierministern, die von König Georg III. ernannt wurden. 19th
William Pitt der Jüngere 1804-1806 623 Tory / Pittite 10. Mai 1804 George III 1759-1806 England, Kent, Hayes 1804 wurde William Pitt der Jüngere von König Georg III. für seine zweite und letzte Amtszeit zum britischen Premierminister ernannt. Er starb am 23. Januar 1806 im Amt. 18th
Henry Addington 1801-1804 1 150 Tory / Addingtonian 17. März 1801 George III 1757-1844 England, Middlesex, Holborn Henry Addington, 1st Viscount Sidmouth wurde von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt, bis er 1804 von den Foxites, Grenvillites und Pittites aus dem Amt gedrängt wurde. 17th
William Pitt der Jüngere 1783-1801 6 294 Tory / Pittite 19. Dez. 1783 George III 1759-1806 England, Kent, Hayes 1783 war die erste von zwei Amtszeiten, in denen William Pitt der Jüngere im Alter von 24 Jahren von König Georg III. zum bisher jüngsten britischen Premierminister ernannt wurde. 16th
William Henry Cavendish-Bentinck,
3. Duke of Portland
1783 261 Koalition 2. April 1783 George III 1738-1809 England, Nottinghamshire Im Jahr 1783 wurde William Cavendish-Bentinck, der 3. Herzog von Portland, von König Georg III. für die erste von zwei Amtszeiten zum britischen Premierminister ernannt. 15th
William Petty,
2. Earl of Shelburne
1782-1783 272 Whigs 4. Juli 1782 George III 1737-1805 Ireland, Dublin Im Jahr 1782 wurde William Petty, der 2. Earl of Shelburne, von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt. 14th
Charles Watson-Wentworth,
2. Marquess of Rockingham
1782 96 Tory / Rockingham Whigs 27. März 1782 George III 1730-1782 England, Yorkshire, Wentworth 1782 wurde Charles Watson-Wentworth, der 2. Marquess of Rockingham, von König Georg III. für seine zweite und letzte Amtszeit als Premierminister ernannt und nahm weitreichende ministerielle Veränderungen vor. Sein Ministerium versuchte, die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten anzuerkennen und begann, die britische Beteiligung am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu beenden. Nach jahrelangem Widerstand gegen Thomas Gilberts Eintreten für die Armenhilfe wurde der Relief of the Poor Act 1782 verabschiedet. Arbeitshäuser und Außenhilfe durch Zusammenschlüsse von Zivilgemeinden sollten geschaffen werden. Rockingham starb nach nur 96 Tagen am 1. Juli 1782 im Amt an der Influenza. Charles Watson-Wentworth hatte die kürzeste einzelne Amtszeit aller britischen Premierminister. 13th
Lord Frederick North 1770-1782 4 436 Tory / Northite 28. Jan. 1770 George III 1732-1792 England, Middlesex, Piccadilly Im Jahr 1770 wurde Lord North von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt. Norths Ministerium überwachte die Falkland-Krise von 1770, die Gordon-Unruhen von 1780 und den Ausbruch der Amerikanischen Revolution. North trat 1782 nach der Niederlage bei der Belagerung von Yorktown während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges zurück. 12th
Augustus Henry Fitzroy, 
3. Duke of Grafton
1768-1770 471 Whigs 14. Okt. 1768 George III 1735-1811 England, Suffolk, Euston Hall 1768 wurde Augustus Henry Fitzroy, der 3. Duke of Grafton, von König Georg III. zum Premierminister ernannt. Augustus Henry Fitzroy war zu dieser Zeit mit 33 Jahren der jüngste britische Premierminister, bis William Pitt der Jüngere im Alter von 24 Jahren 1783 ernannt wurde. Großbritanniens Macht war nach dem Siebenjährigen Krieg (1756 bis 1763) auf einem Höhepunkt, aber sein Umgang mit der Korsika-Krise, die zur Annexion Korsikas durch Frankreich führte, führte zu seinem Rücktritt. 11th
William Pitt der Ältere
1. Earl of Chatham
1766-1768 807 Whigs 30. Juli 1766 George III 1708-1778 England, Middlesex, Westminster Im Jahr 1766 wurde William Pitt der Ältere von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt. Pitt of Chatham führte Großbritannien zum Sieg über Frankreich im Siebenjährigen Krieg, der Großbritanniens globale Dominanz begründete. 10th
Charles Watson-Wentworth,
2. Marquess of Rockingham
1765-1766 382 Whigs 13. Juli 1765 George III 1730-1782 England, Yorkshire, Wentworth Im Jahr 1765 wurde Charles Watson-Wentworth, der 2. Marquess of Rockingham, von König Georg III. für die erste von zwei Amtszeiten zum Premierminister ernannt. Sein Ministerium war vor allem mit den Problemen der britischen Kolonien in Amerika beschäftigt. Der American Colonies Act (Declaratory Act) von 1766 erklärte, dass die im britischen Parlament verabschiedeten Gesetze auch für die amerikanischen Kolonien galten. Diese Gesetze spalteten das Kabinett und führte zu seinem Rücktritt. 9th
George Grenville 1763-1765 819 Tory 16. April 1763 George III 1712-1770 England, Buckinghamshire, Wotton Underwood Im Jahr 1763 wurde George Grenville von König Georg III. zum britischen Premierminister ernannt. 8th
John Stuart,
3. Earl of Bute
1762-1763 325 Tory 26. Mai 1762 George III 1713-1792 Scotland, Midlothian, Edinburgh John Stuart, der 3. Earl of Bute, war 1762 der erste britische Premierminister, der in Schottland geboren wurde und der erste von König Georg III. ernannte Premierminister. 7th
Thomas Pelham-Holles,
1. Duke of Newcastle-upon-Tyne
1757-1762 1 789 Whigs 2. Juli 1757 George II 1693-1768 England, Middlesex, Lincoln’s Inn Fields 1757 wurde Thomas Pelham-Holles, der 1. Duke of Newcastle, als fünfter und letzter britischer Premierminister von König Georg II. für seine zweite und letzte Amtszeit ernannt. 6th
William Cavendish,
4. Duke of Devonshire
1756-1757 221 Whigs 16. Nov. 1756 George II 1720-1764 England, Derbyshire, Hardwick Hall William Cavendish, der 4. Duke of Devonshire, war 1756 der vierte verschiedene britische Premierminister, der von König Georg II. ernannt wurde. 1756 bis 1763 5th
Thomas Pelham-Holles,
1. Duke of Newcastle-upon-Tyne
1754-1756 976 Whigs 16. März 1754 George II 1693-1768 England, Middlesex, Lincoln’s Inn Fields 1754 wurde Thomas Pelham-Holles, der 1. Duke of Newcastle, von König Georg II. für die erste von zwei Amtszeiten zum britischen Premierminister ernannt. Er führte im April 1756 das Königreich Großbritannien in den Siebenjährigen Krieg (1756-1763) und damit in den Kampf gegen Frankreich, Österreich, Sachsen, Russland, Schweden und Spanien. An der Seite Englands kämpften u.a. Preußen, Portugal, das Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel, Grafschaft Hessen-Kassel etc. Der Krieg endete nach 7 Jahren mit Friedensbeschlüssen. 4th
Henry Pelham 1743-1754 3 845 Whigs 27. Aug. 1743 George II 1694-1754 England, Sussex, Laughton Im Jahr 1743, nach dem Tod von Spencer im Amt, wurde Compton von König Georg II. zum britischen Premierminister ernannt. Er starb am 6. März 1754 im Amt.  3rd
Spencer Compton,
1. Earl of Wilmington
1742-1743 501 Whigs 16. Feb. 1742 George II 1673-1743 England, Warwickshire, Compton Wynyates 1742 wurde Spencer Compton, der 1. Earl of Wilmington, von König Georg II. zum zweiten britischen Premierminister ernannt und war der erste Premierminister, der im Amt starb (am 2. Juli 1743). Er ergriff Maßnahmen, ohne einen Konsens zu erzielen, und übte Kontrolle über seine Minister aus. 2nd
Sir Robert Walpole,
1. Earl of Orford
1721-1742 7 618 Whigs 4. April 1721 George I 1676-1745 England, Norfolk Um 1721 wurde Robert Walpole von König Georg I. ernannt. Als erster britischer Premierminister war er länger im Amt als alle britischen Premierminister bis dato. Walpole kümmerte sich um die Finanzkrise der South Sea Company und verabschiedete 1720 den Bubble Act des britischen Parlaments. Zunächst teilte Walpole die Macht mit seinem Schwager Charles Townshend. Nachdem Georg II. 1727 die Nachfolge von Georg I. angetreten hatte, festigte Walpole allmählich seine Position, und einigen Historikern zufolge trat Townshend am 15. Mai 1730 zurück – das ist das Datum, an dem Walpole der erste britische Premierminister wurde. 1742 erlitten die britische Marine und Armee schwere Verluste in der Schlacht von Cartagena de Indias gegen Spanien und Walpoles Regierung wurde in einem Misstrauensvotum (wegen einer Wahlfrage) besiegt. Walpole trat zurück und wurde als Earl of Orford, Viscount Walpole und Baron Walpole of Houghton in der Grafschaft Norfolk in das House of Lords erhoben. 1st

 Next  Präsidenten der USA

 Back  Russische Präsidenten

 Oder  Zitate von Politikern

Die Liste „Britische Premierminister“ finden Sie nur hier auf Taschenhirn.de

Alle Britische Premierminister im Überblick. Wissen in Listen_Allgemeinbildung verbessern und lernen auf Taschenhirn.de

  • Haben Sie weitere wichtige Infos über britische Premierminister, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann kontaktien Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen zur Liste „Britische Premierminister“:

Science at home (Web), Adducation.info (Web) sowie diverse Fachbücher über britische Premierminister, Fachzeitschriften, Wikipedia u.v.a.


Spiel 9inline mit 1 bis 4 Freunden! Ordne 9 britische Premierminister nach Amtszeiten!

 Sortiere alle britische Premierminister und spiel mit 9inline Quiz App von Taschenhirn.de      Britische Premierminister mit 9inline Quiz Fragen von Taschenhirn.de      9inline Quiz App von Taschenhirn.de


Quizfragen-Vorlagen downloaden, ausdrucken + gleich mit Freunden quizzen! 

Kostenlose Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.com    Fertige Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.con

 Nächste Liste  Präsidenten der USA